Wir bringen mehr Natur in die Stadt

Blühflächen in der Stadt

Seit 2017 hegen und pflegen Teams der Natur.Werk.Stadt Blühflächen in der Stadt Graz und bringen so mehr Natur in die Stadt. Wie das passiert? Es wird händisch zweimal im Jahr mit der Sense gemäht und laufend kontrolliert. Der vegetative Fortschritt dokumentiert und Herausforderungen, denen die Flächen in der Stadt ausgesetzt sind, werden analysiert. Ergebnisse werden besprochen und evaluiert. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt in Kooperation mit der HBLFA Raumberg-Gumpenstein und mit dem | naturschutzbund | Steiermark. Eine schrittweise Übergabe der Blühflächen ins Management der Holding Graz ist geplant. Durch das gemeinnützige Beschäftigungsprojekt ist es so möglich, einen Mehrwert für alle zu erreichen.
Im Frühling 2021 konnten auch bei der Burg Obervoitsberg zwei Blühflächen angelegt werden. Durch die fachgerechte Anwuchspflege in Kooperation mit dem Bauhof und die händische Mahd ist auch in Voitsberg ein Schritt hin zu mehr Natur in der Stadt gelungen.

Garten des Wertschätzungszentrums Lend in Graz

Neben den Blühflächen bringt auch der Garten des Wertschätzungszentrums Lend mehr Natur in den urbanen Raum. An diesem offenen Ort der Begegnung passiert Vermittlungsarbeit und die Natur darf sich entfalten. Die Natur.Werk.Stadt kümmert sich mit rund einem Drittel ihrer Mitarbeiter*innen um diese Naturoase in der Stadt und betreibt gemeinsam mit dem Echo Jugendzentrum (JUKUS) und den Steirischen Pfadfindern und Pfadfinderinnen das Wertschätzungszentrum Lend.
Die Aktivitäten im Garten verbinden Generationen und eröffnen allen Besucher*innen die Möglichkeit, in der Praxis zu erfahren, wie lebensnotwendig die Wertschätzung von Pflanzen und Tieren im Umgang mit der Natur ist.

Stadtgarten rund ums Green.LAB Graz

Die Natur.Werk.Stadt ist auch in der SMART City aktiv. Der Stadtgarten rund ums Green.LAB wird von den Mitarbeiter*innen und Nachbar*innen gepflegt. Bei Festen und Veranstaltungen gibt es ein buntes Programm. Aktiv ist an diesem Standort auch das StadtLABOR Graz. Sämtliche Aktivitäten zielen auf eine Steigerung der Lebensqualität für alle Menschen ab, die in diesem neuen Stadtteil leben.

Blühtröge in Graz

Gemeinsam mit vielen Abteilungen der Grazer Stadtverwaltung setzt sich die Natur.Werk.Stadt für die Steigerung der Biodiversität und Artenvielfalt im Stadtgebiet von Graz ein. Die Natur.Werk.Stadt sieht sich mit ihrem Know-how, das sie gerne weitergibt, als Bindeglied zwischen Bevölkerung und Stadtverwaltung, Innovation und Wirtschaft. In der Schmiedgasse, der Hofgasse, der Sporgasse, am Lendplatz und am Griesplatz wurden von der Stadt Graz in den letzten Jahren 60 neue Blühtröge angelegt. In Kooperation mit der Holding Graz wurden diese von Mitarbeiter*innen der Natur.Werk.Stadt bepflanzt. Seit damals werden die Tröge beinahe täglich gepflegt. Im Sommer steht das Gießen am Programm und rund ums Jahr wird Müll gesammelt und Bewusstseinsbildung bei der Arbeit geleistet.

Grüne Fassade

Eine besondere Kooperation gibt es in der Grazer Annenstraße, wo sich die Mitarbeiter*innen der Natur.Werk.Stadt um die Pflege einer großen, grünen Fassade kümmern. In diesem Fall geht es um die kleinen, laufenden Pflegearbeiten, die zu erledigen sind und die sich für wirtschaftlich orientierte Unternehmen nicht lohnen, für die Natur.Werk.Stadt aber ein wunderbares Beschäftigungsfeld darstellen.

Scroll to top