Attraktivierung des Areals um die Burg Obervoitsberg

Anfang März hat für die Natur.Werk.Stadt Voitsberg eine neue Saison begonnen, die in diesem Jahr vor allem der Wissensvermittlung auf breiter Ebene gewidmet ist. Unter anderem werden der Baumrundgang sowie der Naturlehrpfad revitalisiert, um allen Voitsberger*innen einen lebendige Zugang zu Wissen über Natur und Naturschutz zu ermöglichen. Der Planungszeitraum für die anstehenden Projekte erstreckt sich bis zum Oktober dieses Jahres, wobei an die Arbeit des vergangenen Jahres angeknüpft wird. 2020 hat die Natur.Werk.Stadt Voitsberg neben dem Baumrundgang und dem Naturlehrpfad weitere Projekte umgesetzt: Es wurden Konzepte zur Naturvermittlung erstellt, eine umfangreiche Neophytendokumentation erstellt sowie eine Blühwiese angelegt.

In diesem Jahr arbeiten Simone Kocsar, Daniela Zeschko und Julia Edlinger vor Ort wieder mit einem sehr engagierten Team, welches voller Elan, Ideen, und Kreativität steckt. Sogar mit eigens entworfenen Maskottchen können wir mittlerweile aufwarten, nämlich Voitsbert und Voitsberta, die von unserer Mitarbeiterin Raymonde Marcher-Greinix entworfen wurden.

Maßgeblich für alle Projekte ist das Prinzip der Nachhaltigkeit, welches darauf ausgerichtet ist, für alle Menschen ein Bewusstsein für ökologische Zusammenhänge und Biodiversität zu schaffen – ein Bestreben, welches in weiterer Folge der gesamten Region zugutekommt.

Unser Projekt wird vom AMS Voitsberg und der Stadtgemeinde Voitsberg unterstützt. AMS-Geschäftsstellenleiter Franz Hansbauer und Bürgermeister Bernd Osprian stehen der Natur.Werk.Stadt Voitsberg mit Rat und Tat zur Seite, wofür wir auch an dieser Stelle herzlich danken!

Scroll to top